Wie Sie teilnehmen können

Haben Sie vielen Dank für Ihr Interesse an DIAN. Derzeit werden DIAN-Studien zur Untersuchung von Erwachsenen gefördert, die aus Familien stammen, in denen eine mit der Alzheimer-Erkrankung verbundene Genmutation nachgewiesen wurde (hier finden Sie weitere Informationen zu Gentests). In seltenen Fällen (d. h. in weniger als 1% der Fälle) ist diese erblich bedingte Form der Alzheimer-Krankheit die Ursache der Erkrankung. In den betroffenen Familien tragen etwa die Hälfte aller Familienmitglieder die Mutation und werden an Alzheimer erkranken. Beinahe ausnahmlos beginnt die Krankheit in diesen Fällen vor dem 60. Lebensjahr.

Wenn Sie ein Elternteil oder Geschwister haben, die eine dieser dominant vererbten Alzheimer-Mutation aufweisen, und Sie Interesse haben, an der Studie teilzunehmen, wenden Sie sich bitte an ein Studienzentrum in Ihrer Nähe (für eine Übersichtsliste aller Studienzentren klicken Sie bitte hier). Es ist nicht erforderlich, dass Sie wissen, ob Sie selbst die Mutation tragen, die die Alzheimer-Krankheit in Ihrer Familie verursacht.

Falls die in Ihrer Familie aufgetretene Alzheimer-Erkrankung nicht von einer Genmutation herrührt, können Sie dennoch als Teilnehmer an Alzheimer-Studien geeignet sein. Aktuelle Forschungsprojekte finden Sie über die US-amerikanischen National Institutes of Health, dasAlzheimer Research Forum, Ihre Universität vor Ort oder über die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V..

Mögliche Vorteile einer Teilnahme:

  • Sie erhalten eine grundlegende Einschätzung Ihrer Gedächtnisleistung und Ihres neurologischen Gesundheitszustandes. Gegebenenfalls können bei den Untersuchungen bisher unbekannte gesundheitliche Probleme entdeckt werden, zu deren weiterer Behandlung Sie sich an Ihren Hausarzt oder andere Ärzte Ihres Vertrauens wenden können. Falls sich Gedächtnisstörungen bestätigen, könnten Sie selbst und Ihre Familie von einem besseren Verständnis Ihrer individuellen Beeinträchtigung profitieren.

  • Sie können der Gesellschaft einen Dienst erweisen, indem Sie möglicherweise zu einem besseren Verständnis der erblich bedingten Form der Alzheimer-Erkrankung und zur Entwicklung neuer diagnostischer und therapeutischer Verfahren zur Erkennung und Behandlung der erblich-bedingten Alzheimer-Krankheit beitragen.

  • Falls sie es wünschen, erhalten Studienteilnehmer kostenlos eine professionelle genetische Beratung und einen klinischen Gentest. Dieser Service ist aber nicht Teil der DIAN-Forschung und das Ergebnis wird dem DIAN-Team nicht mitgeteilt.

WICHTIG: Die DIAN-Forscher behandeln alle von DIAN-Teilnehmern erhaltenen Daten streng vertraulich. Die Testergebnisse werden weder den DIAN-Teilnehmern selbst noch ihren behandelnden Ärzten mitgeteilt. Dieser strenge Datenschutz ist notwendig, um eventuelle nachteilige Folgen im Verhältnis zu Arbeitgebern, Versicherungen oder in anderen Zusammenhängen zu verhindern.